• Doctor Who und Splittermond | Rezensionen beim Ringboten

    (c) Pandastorm Pictures
    (c) Pandastorm Pictures

    Doctor Who – Sechster Doktor – Volume 3
    Für „Doctor Who“ waren die Jahre 1984 bis 1986 eine turbulente Zeit. Die Zuschauer fremdelten mit dem neuen Doktor Colin Baker, der Gewaltgehalt der Serie sorgte für Diskussionen und die BBC-Oberen mochten die Serie nicht. Unter diesen Voraussetzungen entstand die 23. Staffel des langlebigen Science-Fiction-Klassikers.

    (c) Uhrwerk-Verlag
    (c) Uhrwerk-Verlag

    Selenia – Kaiserreich unter den Monden
    Das Kaiserreich Selenia, erst 60 Jahre alt und doch die bedeutendste Macht in ganz Dragorea. Mit dem Weltenband „Selenia – Kaiserreich unter den Monden“ führen uns die „Splittermond“-Autoren in eine Welt der Ritter und Burgen, der Fürstenhöfe und Intrigen, des Edelmuts und der Verschlagenheit.

    (c) Uhrwerk-Verlag
    (c) Uhrwerk-Verlag

    Dakardsmyr – Im Nebel der Myrkansümpfe
    Diese „Splittermond“-Regionalbeschreibung stinkt zum Himmel. Nicht etwa, weil sie schlecht wäre, sondern weil uns die Autoren mitten in die modrigen Myrkansümpfe bringen, wo sich das Volk der Sumpfgnome sein ganz eigenes Zuhause geschaffen hat.



  • Andere Welten, andere Zeiten | Rezensionen beim Ringboten

    (c) Uhrwerk-Verlag
    (c) Uhrwerk-Verlag
    (c) Polyband
    (c) Polyband

    Jenseits der Grenzen – Die Feenwelten von Lorakis
    Wer kennt das nicht? Da betritt man nichtsahnend bei einer bestimmten Mondkonstellation unbekleidet und rückwärts einen Steinkreis irgendwo auf einer Lichtung im Wald, hört seltsame Stimmen flüstern, findet sich von wilden Tieren umgeben, und ehe man sich versieht, hat man mir nichts, dir nicht das Diesseits hinter sich gelassen und ist in eine Feenwelt geplumpst. Wohl dem, der den „Splittermond“-Regelband „Jenseits der Grenzen“ gelesen hat und weiß, was es mit Feenwelten auf sich hat.

     

    Doctor Who – Die komplette Staffel 9
    Peter Capaldi macht sich auf zu seiner zweiten Runde als zeitreisender Time Lord. Nachdem „Doctor Who“ in der 8. Staffel noch ein wenig mit Ton und Charakter des zwölften Doktors experimentierte, hat die Serie in Staffel 9 ihre neue Richtung gefunden. Und die ist melancholischer und düsterer als zuvor.